Erfahrungsberichte - Studenten

Täglich neue Herausforderungen – mein Arbeitsalltag bei HOCHTIEF

Robert B., Betriebswirt / Projektkaufmann
HOCHTIEF Building GmbH

Mit Ende meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre habe ich verschiedene Hochschul- und Karrieremessen besucht, z. B. den Absolventen-Kongress in Köln. Dort bin ich das erste Mal mit HOCHTIEF in Kontakt gekommen und konnte mich ausführlich über die Position eines Projektkaufmannes informieren.

Bei einem weiteren Besuch einer solchen Veranstaltung gab es seitens HOCHTIEF eine Stellenausschreibung für die Position eines kaufmännischen Trainees in Erfurt. Auf diese habe ich mich umgehend beworben. Nach einem ersten telefonischen Gespräch gab es anschließend zwei weitere Vorstellungsgespräche mit dem Ergebnis: Ich erhielt ein Angebot von HOCHTIEF.

Am 1. September 2010 war dann mein erster Tag bei HOCHTIEF in der heutigen HOCHTIEF Building GmbH. Im ersten Jahr habe ich zirka acht verschiedene Abteilungen und Bauprojekte im Rahmen des individuellen Trainee-Programmes kennengelernt. Der Schwerpunkt lag in den Bereichen, mit denen ich in der Funktion des Projektkaufmannes zusammenarbeiten würde. Dieses hat bis heute dazu beigetragen, dass ich ein sehr verzweigtes Netzwerk über alle Niederlassungen habe. Es erleichtert mir den täglichen Arbeitsalltag, da ich einerseits Prozesse von mehreren Seiten kennengelernt habe und andererseits immer jemanden kenne, der mir bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Meine Tätigkeiten haben sich im Laufe der vergangenen Jahre von einer reinen kaufmännischen Abwicklung eines Bauprojektes in der Ausführungsphase weiter entwickelt bis zur Einbindung in den Angebotsprozess, die Planung und die vertragliche Auswertung von Verträgen. Innerhalb der Niederlassung bearbeite ich darüber hinaus verschiedene kaufmännische Sonderthemen z. B. die Gründung von neuen Gesellschaften mit anderen Unternehmen. Mein Arbeitsalltag ist nicht jeden Tag gleich, sondern im Grunde jeden Tag mit neuen Tätigkeiten und Entwicklungen gespickt. Das sehe ich für mich als eine tägliche, neue Herausforderung an.

Auch hinsichtlich meiner beruflichen Entwicklung werde und wurde ich von HOCHTIEF unterstützt. So bin ich in ein HOCHTIEF-eigenes Förderprogramm für Nachwuchskräfte aufgenommen worden. Über eine Laufzeit von zwei Jahren werden Mitarbeiter in verschiedenen Trainings- und Entwicklungsbausteinen von externen und internen Referenten begleitet. Der Fokus der ganzen Maßnahme liegt nicht auf den fachlichen Qualifikationen, sondern auf der Förderung der persönlichen Kompetenzen. Die Maßnahmen haben mir insoweit geholfen, als ein nächster Schritt bei meiner beruflichen HOCHTIEF-Karriere möglich und in Aussicht ist.

Im ersten Jahr habe ich im Rahmen des individuellen Trainee-Programmes vor allem Bereiche kennengelernt, mit denen ich als Projektkaufmann zusammenarbeiten würde. Dadurch kann ich bis heute ein sehr verzweigtes Netzwerk vorweisen.

Mehr Erfahrungsberichte