Pressemitteilung

ACS Group/HOCHTIEF-Konsortium bevorzugter Bieter für PPP-Bahnprojekt am Flughafen Los Angeles International

Essen
27.01.2018

Bauvolumen beträgt 1,57 Mrd. EUR (1,95 Mrd. US-Dollar)

Ein von ACS/HOCHTIEF geführtes Konsortium ist vom Flughafen Los Angeles International zum bevorzugten Bieter für ein großes PPP-Bahnprojekt ausgewählt worden. Das Konsortium für das Modernisierungsvorhaben besteht aus ACS Infrastructure Development (Iridium), Dragados USA, HOCHTIEF PPP Solutions, Flatiron, Fluor, Balfour Beatty und Bombardier.

Der Public-Private-Partnership-Auftrag umfasst Planung, Finanzierung, Bau und 25jährigen Betrieb einer automatisierten Hochbahn („People Mover“), die in 15 bis 20 Meter Höhe fahren wird. Über sechs Haltestellen werden neue Parkhäuser, Mietwagen- und Metrostationen mit den Terminals der Fluggesellschaften verbunden.

Eine rund 3,6 Kilometer lange Strecke, auf der bis zu neun Züge gleichzeitig fahren können, soll Passagieren künftig verbesserten Zugang zu den Terminals am zweitgrößten Flughafen der USA ermöglichen. Das Bauvolumen beträgt 1,57 Mrd. EUR (1,95 Mrd. US-Dollar) und schließt die Lieferung von 44 Bombardier-Zügen ein. An dem Konsortium sind ACS Infrastructure Development und HOCHTIEF PPP Solutions mit jeweils 18 Prozent beteiligt (ACS Konzern 36%).

Commercial Close und Financial Close sind für März 2018 beziehungsweise Juni 2018 vorgesehen. Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten wird zu Beginn des Jahres 2023 gerechnet.

Der ACS-Konzern ist weltweit mit einer Vielzahl von Bahnprojekten befasst, etwa mit der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Los Angeles und San Franzisco (USA, 1,2 Milliarden US-Dollar) sowie in Kanada mit zwei Projekten in Ontario und Ottawa im Gesamtwert von 7,5 Milliarden CAD. In Australien entwickelt CIMIC ein Bahnprojekt in Canberra (700 Millionen AUD) und hat einen Sieben-Jahres-Vertrag für Betrieb und Wartung der U-Bahn in Melbourne gewonnen (1,9 Milliarden AUD). Neben weiteren Projekten hat CIMIC auch den Zuschlag für die Metro in Sydney (North West Rail Link, 3,7 Milliarden AUD) erhalten.

Die 200 Milliarden-Euro-Pipeline bringt Ergebnisse
„Das neue Projekt in Los Angeles gehört zu dem Paket von PPP-Infrastrukturprojekten im Gesamtwert von 200 Milliarden Euro, deren Ausschreibung unsere Teams für den Zeitraum 2018 bis 2021 in unseren Kernmärkten USA, Australien, Kanada und Europa identifiziert haben. Dies unterstreicht unsere starke Position, mit der wir weltweit von den steigenden Investitionen in Straßen, Bahn und soziale Infrastruktur mit dem PPP-Modell profitieren“, sagt HOCHTIEF- und ACS-Vorstandsvorsitzender Marcelino Fernández Verdes.

Der ACS-Konzern gehört außerdem zu den führenden Anbietern im Flughafenbau. So erhielten die HOCHTIEF-Töchter Flatiron und Turner im vergangenen Jahr den Auftrag zum Ausbau des Flughafens in Denver mit einem Volumen von bis zu 700 Millionen US-Dollar.