Pressemitteilung

Q1 2018: HOCHTIEF steigert operativen Konzerngewinn um 14% auf 106 Mio. Euro

Essen
07.05.2018

  • 106 Mio. Euro operativer Konzerngewinn (+14% gegenüber Vorjahr); 98 Mio. Euro nominaler Konzerngewinn (+11%)
    • Operativer PBT 208 Mio. Euro; operative PBT-Marge von 3,9%, +10 Basispunkte
    • EBITDA in den letzten zwölf Monaten bei 1,3 Mrd. Euro (+22%)
    • Umsatz in Q1 2018 von 5,3 Mrd. Euro (+16% währungsbereinigt)
  • Starker Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit von 1,5 Mrd. Euro in den letzten zwölf Monaten (+14%)
    • Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit in Q1 2018 um 93 Mio. Euro verbessert
    • Free Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit in Q1 um 80 Mio. Euro gestiegen; 1,2 Mrd. Euro in den letzten zwölf Monaten
  • EUR 942 Mio. Euro Nettofinanzvermögen (+600 Mio. Euro)
    • Alle Divisions beendeten Q1 2018 mit einer Nettovermögensposition und sind gegenüber Vorjahr substanziell gestärkt
    • Bereinigt um 350 Mio. Euro Währungseffekte in den letzten zwölf Monaten läge die Nettovermögensposition bei 1,3 Mrd. Euro
  • Weiterhin hoher Auftragsbestand von 44,3 Mrd. Euro (+12% währungsbereinigt); 29,8 Mrd. Neuaufträge in den letzten zwölf Monaten (+22% währungsbereinigt)
  • Guidance für 2018 bestätigt: Operativer Konzerngewinn von 470 bis 520 Mio. Euro (4 bis 15% höher)
    • Starke Auftrags-Pipeline in unseren Kernmärkten USA, Kanada, Asien-Pazifik und Europa von rund 120 Milliarden Euro für das verbleibende Jahr 2018 und von circa 350 Mrd. Euro für 2019 und danach

HOCHTIEF hat das Geschäftsjahr 2018 gut begonnen. Bei weiterhin positiver Auftragsentwicklung konnte der Konzern Gewinn und Cashflow in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich steigern. „Der gute Start belegt die Wettbewerbsfähigkeit unseres weltweiten Geschäfts. Wir haben den Umsatz gesteigert, auch den cash-gestützten Profit, und die Bilanz ist weiter stark“, sagte CEO Marcelino Fernández Verdes: „HOCHTIEF ist gut aufgestellt, um von künftigen Entwicklungen auf den Märkten zu profitieren.“

Der operative Konzerngewinn, der Einmaleffekte ausklammert, erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 14 Prozent auf 106 Millionen Euro, wobei die Divisions Americas, Asia Pacific und Europe alle zu dieser positiven Entwicklung beigetragen haben. Der nominale Konzerngewinn wuchs um 11 Prozent auf 98 Millionen Euro.

Auch bei den Umsatzerlösen konnte HOCHTIEF zulegen. Bereinigt um Wechselkurseffekte lag der Umsatz mit 5,3 Milliarden Euro um 16 Prozent über dem Vorjahreswert, in Euro belief sich der Anstieg auf 2 Prozent. Dieser Zuwachs wurde von höheren Margen flankiert. Bezogen auf den Umsatz belief sich die operative Ergebnismarge des Konzerns im ersten Quartal 2018 auf 3,9 Prozent und lag damit um 10 Basispunkte höher als im Vorjahr.

Cashgestützte Profitabilität zählt zu den wichtigsten Zielsetzungen des Konzerns. Der Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit stieg gegenüber dem Vorjahr um nahezu 100 Millionen Euro, getrieben durch ein weiter verbessertes Working-Capital-Management. Die Cash-Konvertierung des EBITDA lag mit gut 113 Prozent weiterhin auf sehr hohem Niveau.

Das Nettofinanzvermögen von HOCHTIEF belief sich zum Ende des ersten Quartals 2018 auf 942 Mio. Euro und übertraf den Vorjahreswert aufgrund der starken Cashflow-Performance aller Divisions in den letzten zwölf Monaten somit um 600 Millionen Euro. Bereinigt um Währungseffekte seit dem ersten Quartal 2017 würde sich das Nettofinanzvermögen auf fast 1,3 Milliarden Euro belaufen.

Der Auftragsbestand lag zum Quartalsende mit 44,3 Mrd. Euro währungsbereinigt um 12 Prozent über dem Vorjahreswert. Mit 29,8 Mrd. Euro übertraf der Auftragseingang in den letzten zwölf Monaten den Vorjahresvergleichswert währungsbereinigt um 22 Prozent (+15 Prozent in Euro). Dabei setzt HOCHTIEF weiterhin konsequent auf diszipliniertes Risikomanagement.

Der Konzern hat eine starke Pipeline relevanter Ausschreibungen für seine Märkte in Nordamerika, der Region Asien/Pazifik und Europa identifiziert. So sollen dort im weiteren Jahresverlauf 2018 Projekte im Wert von rund 120 Milliarden Euro auf den Markt kommen und ab 2019 weitere im Wert von 350 Milliarden Euro.

Gestützt von seiner starken Bilanz ist HOCHTIEF gut für die Zukunft aufgestellt. Im Fokus der Kapitalallokation stehen weiterhin attraktive Chancen für organisches und strategisches Wachstum sowie die Ertragsoptimierung für die Aktionäre.

Vor dem Hintergrund dieser soliden Ergebnisse und des positiven Konzernausblicks bestätigt HOCHTIEF die Guidance, 2018 einen operativen Konzerngewinn im Bereich von 470 bis 520 Millionen Euro zu erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 4 bis 15 Prozent gegenüber 2017, wobei alle Divisions zur weiter verbesserten Performance des Konzerns beitragen dürften.