Hamburg Airport

StadtHamburg
LandDeutschland
KundeStadt Hamburg
Bauzeit2001-2009
BauumfangParkhäuser, S-Bahn-Anbindung, Airport Plaza, Terminals, Zufahrten

Seit den sechziger Jahren plant und baut HOCHTIEF weltweit Flughäfen und hat durch langjährige Erfahrung erhebliche Kenntnisse und Kompetenzen auf diesem Gebiet erworben.

Ein Beispiel dafür ist der Hamburg Airport. Im Jahr 2000 konnte sich HOCHTIEF AirPort (seit 2013 AviAlliance, http://www.avialliance.de/) in einem mehrstufigen Bieterverfahren zur Teilprivatisierung des Hamburg Airports durchsetzen. HOCHTIEF AirPort war gemeinsam mit einem Partner zu 49 Prozent am Hamburger Flughafen beteiligt, die Hansestadt Hamburg hält bis heute die restlichen 51 Prozent der Anteile. Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden, wurde der Flughafen Hamburg modernisiert und ausgebaut.

Im Juli 2014 wurde das von HOCHTIEF errichtete Parkhaus 1 eröffnet.

Es umfasst mit seinen sechs Ebenen eine Fläche von 76 000 Quadratmetern und bietet insgesamt 2 800 Parkplätze. Das neue Parkhaus am Hamburg Airport zählt zu den größten und modernsten Parkhäusern der Hansestadt.

In den Jahren 2008 und 2009 hatte HOCHTIEF bereits die Kapazitäten um ein zweigeschossiges Parkhaus erweitert. Insgesamt verfügt der Hamburger Flughafen über zirka 12 000 Parkplätze.

Seit 2009 sorgt eine direkte S-Bahn-Anbindung an den Bahnhof Ohlsdorf mit zwei Gleisen für eine optimale Verkehrsanbindung für Bahnreisende. Um diese S-Bahn-Anbindung zu ermöglichen, hat HOCHTIEF zwei Tunnel mit einer Länge von 1 800 Metern in 36 Meter Tiefe errichtet.

Für die Airport-Plaza, die seit 2007 die beiden Terminals miteinander verbindet, hat HOCHTIEF die Baugrube und den Rohbau erstellt. Die Plaza verfügt unter anderem über eine energiesparende, umweltschonende Klimatechnik. Hier ist auf zirka 4 500 Quadratmetern ein vielfältiges Angebot an Einkaufsmöglichkeiten- und Gastronomieflächen entstanden, das Passagiere, Besucher und Anwohner gleichermaßen anzieht. Zudem nimmt die Airport Plaza die zentralen Sicherheitskontrollen auf. Das seinerzeit neue, von HOCHTIEF AirPort erarbeitete Sicherheitskonzept verhindert lange Wartezeiten für Reisende, reduziert die Kosten und erhöht die Sicherheit.

Die Modernisierungs- und Ausbauarbeiten umfassten zudem die Erweiterung des bestehenden Terminals sowie den Bau einer neuen Terminalanlage, wodurch die Kapazität des Airports von zehn auf 15 Millionen Passagiere pro Jahr erhöht wurde. HOCHTIEF übernahm die Rohbauarbeiten des seinerzeit neuen Terminals 2 einschließlich der oberen Vorfahrtsebene sowie der Verbreiterung der bestehenden Vorfahrt – bei laufendem Betrieb. Fertiggestellt wurde dieser Terminal im Jahr 2005.

In den Jahren 1990 bis 1992 hatte HOCHTIEF bereits den damaligen Terminal 4 errichtet.

Auch nach dem Verkauf der Tochtergesellschaft HOCHTIEF AirPort im Jahr 2013 bleibt die Kompetenz im Bau und in der Planung von Flughäfen weiterhin Teil des Kerngeschäfts von HOCHTIEF.

Copyright © Reimo Schaaf

HOCHTIEF Infrastructure GmbH
Fuhlsbüttler Straße 399
22309 Hamburg • Deutschland
Tel: +49 40 300 321-5564
Fax.: +49 40 300 321-5561
infra-dnord@hochtief.de
www.hochtief-infrastructure.de

HOCHTIEF Building GmbH
Fuhlsbüttler Straße 399
22309 Hamburg • Deutschland
Tel: +49 40 300321-5900
Fax.: +49 40 300321-5901
hamburg@hochtief.de
www.hochtief-building.de

Ähnliche Projekte im Segment Flughäfen
Düsseldorf Airport

Düsseldorf Airport • Düsseldorf• Deutschland

Automated People Mover (APM), Flughafen Los Angeles International (LAX)

Automated People Mover (APM), Flughafen Los Angeles International (LAX) • Los Angeles, CA• USA

Melbourne Airport

Melbourne Airport • Melbourne, VIC• Australien