Nachhaltigkeit/CR    Attraktive Arbeitswelt    HOCHTIEF als Arbeitgeber

Diversity

Die Menschen, die für HOCHTIEF arbeiten, unterscheiden sich – in Geschlecht, Alter, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung und sexueller Orientierung. Diese Vielfalt, Diversity genannt, ist für uns ein wichtiger Erfolgsfaktor. Denn die Vielzahl an Talenten, Arbeitsweisen und Erfahrungen beeinflusst die Projektarbeit positiv und trägt zur Unternehmenskultur in unserem Konzern bei. Unterschiedliche Maßnahmen sorgen dafür, dass jeder Mitarbeiter respektiert und individuell gefördert wird. Chancengleichheit ist für HOCHTIEF selbstverständlich.

Die Schwerpunkte variieren dabei kulturell bedingt von Division zu Division. So fördert beispielsweise die Leighton-Gruppe besonders australische Ureinwohner, während in den amerikanischen Gesellschaften die ethnische Vielfalt im Vordergrund steht. In der Division HOCHTIEF Europe hat das Personalmanagement insbesondere in Deutschland die Altersstruktur, die Betriebszugehörigkeit und Fluktuation analysiert und daraus für HOCHTIEF die Herausforderungen des demografischen Wandels abgeleitet.

HOCHTIEF-Tochtergesellschaft Leighton: Einsatz für Vielfalt

HOCHTIEF-Tochtergesellschaft Leighton: Einsatz für Vielfalt Die HOCHTIEF-Tochtergesellschaft Leighton setzt sich dafür ein, dass ihre Belegschaft die Vielfalt (Diversity) der Gemeinden und Länder widerspiegelt, in denen sie tätig ist. Auch über die Lieferkette pflegt Leighton Partnerschaften mit indigenen Betrieben und arbeitet dabei mit Organisationen wie "Supply Nation" zusammen. Leighton ist ein Gründungsmitglied der Organisation "Supply Nation", die von australischen Ureinwohnern geführte Zuliefer- und Dienstleistungsbetriebe unterstützt, indem ihnen unter anderem direkte Verbindungen zu Unternehmen oder Regierungsbehörden vermittelt.

Überdies unterstützt Leighton Programme wie „CarrerTrackers“ und fördert damit jugendliche Ureinwohner beim Berufseinstieg. So hat Leighton Contractors eine zehn Jahre dauernde Partnerschaft mit CareerTrackers geschlossen und erhielt beim CareerTrackers-Awards-Dinner 2014 den "Corporate Plus Award". Denn bei Leighton ist "CareerTrackers" ein wesentlicher Bestandteil der Rekrutierung und Teil des Engagements im Bereich Diversity.

Leighton fühlt sich der australischen Beschäftigungsvereinbarung verpflichtet und wird 1.000 jobsuchende Ureinwohner einstellen. Bis zum 30. Juni 2014 waren bei der HOCHTIEF-Tochter bereits 862 Aborigines und Torres-Strait-Insulaner beschäftigt, was 1,7 Prozent der australischen Belegschaft von Leighton entspricht.

Ein weiteres Beispiel für das Engagement Leightons in puncto Vielfalt ist die Unterstützung von Kursen der "Indigenous Australian Engineering Summer School" (IAESS). Dieser von der Universität Sydney veranstaltete sechstägige Ferienkurs bietet Aborignals und Torres-Strait-Insulanern im elften und zwölften Schuljahr einen Einblick in die Ingenieurswissenschaften als Studienfach und Karrieremöglichkeit. Baustellenbesichtigungen durch Leighton gehören ebenfalls dazu.