HOCHTIEF ViCon erforscht Einführung von BIM im Schienenverkehr für Bundesverkehrsministerium (BMVI)

Essen
09.03.2018

HOCHTIEF-Tochter ist Teil der Arbeitsgemeinschaft „BIM4RAIL“ unter Führung der „planen-bauen 4.0 GmbH“

HOCHTIEF ViCon wurde als Teil der Arbeitsgemeinschaft „BIM4RAIL“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit der „Wissenschaftlichen Begleitung von 13 BIM-Pilotvorhaben im Schienenwegebau“ der Deutschen Bahn beauftragt.

Unter der Führung der „planen-bauen 4.0 GmbH“ wird HOCHTIEF ViCon als Teil der Arbeitsgemeinschaft „BIM4RAIL“ die vom BMVI geförderten Pilotprojekte über einen Zeitraum von zirka einem Jahr wissenschaftlich begleiten sowie den Stand und Fortschritt der BIM-Implementierung im Schienenwegebau ermitteln. Dazu werden über 100 Kriterien untersucht. Die Experten prüfen vor allem, ob und wie die Vorgaben aus den „Auftraggeberinformationsanforderungen“ (AIA) und den BIM-Abwicklungsplänen umgesetzt werden. Das Bundesverkehrsministerium will durch die Evaluation und den Vergleich der Projekte bestehende Hindernisse und Defizite bei der Einführung von BIM identifizieren und Handlungsempfehlungen für den Einsatz digitaler Methoden im Schienenverkehr erarbeiten. Ab 2020 soll BIM bei allen neu zu planenden Projekten des BMVI eingesetzt
werden.

Mitglieder des „BIM4RAIL“ Konsortiums sind neben HOCHTIEF ViCon und der planen-bauen 4.0 GmbH, die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität München, die Beratungsunternehmen AEC3 Deutschland, die Rechtsanwälte Kapellmann und Partner, die Planungsgesellschaften Schüßler-Plan, Obermeyer und ZPP-Ingenieure sowie die Bauunternehmen Strabag und Jaeger-Bernburg.

HOCHTIEF ViCon ist weltweit einer der Pioniere des digitalen Bauens und fördert seit 11 Jahren die flächendeckende Einführung von BIM in der Bauindustrie. Das HOCHTIEF-Tochterunternehmen ist unter anderem Mitglied der Forschungsgemeinschaften "BIM4INFRA2020" im Auftrag des BMVI und „INSITER“ im Auftrag der Europäischen Kommission.

HOCHTIEF ViCon erforscht Einführung von BIM im Schienenverkehr für Bundesverkehrsministerium (BMVI)

Essen
09.03.2018

HOCHTIEF-Tochter ist Teil der Arbeitsgemeinschaft „BIM4RAIL“ unter Führung der „planen-bauen 4.0 GmbH“

HOCHTIEF ViCon wurde als Teil der Arbeitsgemeinschaft „BIM4RAIL“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit der „Wissenschaftlichen Begleitung von 13 BIM-Pilotvorhaben im Schienenwegebau“ der Deutschen Bahn beauftragt.

Unter der Führung der „planen-bauen 4.0 GmbH“ wird HOCHTIEF ViCon als Teil der Arbeitsgemeinschaft „BIM4RAIL“ die vom BMVI geförderten Pilotprojekte über einen Zeitraum von zirka einem Jahr wissenschaftlich begleiten sowie den Stand und Fortschritt der BIM-Implementierung im Schienenwegebau ermitteln. Dazu werden über 100 Kriterien untersucht. Die Experten prüfen vor allem, ob und wie die Vorgaben aus den „Auftraggeberinformationsanforderungen“ (AIA) und den BIM-Abwicklungsplänen umgesetzt werden. Das Bundesverkehrsministerium will durch die Evaluation und den Vergleich der Projekte bestehende Hindernisse und Defizite bei der Einführung von BIM identifizieren und Handlungsempfehlungen für den Einsatz digitaler Methoden im Schienenverkehr erarbeiten. Ab 2020 soll BIM bei allen neu zu planenden Projekten des BMVI eingesetzt
werden.

Mitglieder des „BIM4RAIL“ Konsortiums sind neben HOCHTIEF ViCon und der planen-bauen 4.0 GmbH, die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität München, die Beratungsunternehmen AEC3 Deutschland, die Rechtsanwälte Kapellmann und Partner, die Planungsgesellschaften Schüßler-Plan, Obermeyer und ZPP-Ingenieure sowie die Bauunternehmen Strabag und Jaeger-Bernburg.

HOCHTIEF ViCon ist weltweit einer der Pioniere des digitalen Bauens und fördert seit 11 Jahren die flächendeckende Einführung von BIM in der Bauindustrie. Das HOCHTIEF-Tochterunternehmen ist unter anderem Mitglied der Forschungsgemeinschaften "BIM4INFRA2020" im Auftrag des BMVI und „INSITER“ im Auftrag der Europäischen Kommission.