Glossar

Latente Steuern

Latente Steuern sind keine besondere Steuerart, sondern Positionen, die nur in der handelsrechtlichen oder nach internationalen Grundsätzen (zum Beispiel IFRS) erstellten Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung erfasst werden. Sie entstehen dann, wenn die Bilanzierung und Bewertung in der Handels- beziehungsweise IFRS-Bilanz von der in der Steuerbilanz abweicht.

Latente Steueraufwendungen/-erträge stellen Korrekturgrößen zu dem tatsächlichen, aus der Steuerbilanz abgeleiteten Steueraufwand einer Periode dar. Zielsetzung der Steuerlatenzrechnung ist es vor allem, in der handelsrechtlichen (beziehungsweise nach IFRS erstellten) Gewinn- und Verlustrechnung einen Ertragsteueraufwand zu zeigen, der in einer sachgerechten Relation zu dem ausgewiesenen Ergebnis vor Steuern steht. Latente Steuern dürfen aber nur auf temporäre bilanzielle Differenzen (Temporary Differences) gebildet werden.