Start frei für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg International

Essen
31.03.1999

Berlin, Brandenburg und der Bund einigen sich mit Konsortium "Flughafen-Partner für Berlin und Brandenburg" / Feierliche Vertragsunterzeichnung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld

Der Weg für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg International BBI ist frei. Die Länder Berlin und Brandenburg sowie die Bundesrepublik Deutschland als Gesellschafter der Berlin Brandenburg Flughafen Holding haben sich mit den "Flughafen-Partnern für Berlin und Brandenburg" auf ein umfangreiches Vertragswerk geeinigt. Das Konsortium setzt sich zusammen aus HOCHTIEF AirPort, Flughafen Frankfurt/Main, ABB und Bankgesellschaft Berlin.

Mit Inkrafttreten der Verträge erwirbt das von HOCHTIEF geführte Konsortium 100 Prozent der Gesellschafteranteile der Berlin Brandenburg Flughafen Holding. Damit übernimmt es zum einen die Verantwortung für die Flughäfen Schönefeld, Tegel und Tempelhof. Zum anderen wird dem Konsortium das Recht und die Verpflichtung übertragen, den künftigen Großflughafen Berlin Brandenburg International am Standort Schönefeld mit privaten Mitteln zu errichten und zu betreiben. Mit einem Investitionsvolumen von etwa 4,85 Milliarden DM für den Erstausbau wollen die "Flughafen-Partner für Berlin und Brandenburg" den Standort Schönefeld entwickeln. Die Investitionen einschließlich der Aufwendungen der öffentlichen Hand belaufen sich auf rund sechs Milliarden DM.

Baubeginn für den Flughafen BBI ist 2003. Bei der geplanten Eröffnung 2007 wird der Flughafen mit zwei voneinander unabhängigen Start- und Landebahnen sowie einem Midfield-Terminal ausgestattet sein. Die Kapazität liegt anfangs bei 20 Millionen Passagieren pro Jahr.

Die Konzentration des Luftverkehrs auf einen Flughafen wird die Rolle der deutschen Bundeshauptstadt und der Region Brandenburg im Weltluftverkehr entscheidend stärken. Der Flughafen BBI hat nach der heutigen Entscheidung alle Chancen, ein Luftdrehkreuz in der Mitte des neuen Europas zu werden.

Ansprechpartner:

Projektplanungs-Gesellschaft Schönefeld mbH

Burkhard Kieker

Flughafen Schönefeld

12521 Berlin

Tel. 030/6091-2050/-2054

Fax 030/6091-2003

HOCHTIEF

Stephanie Reuter

Opernplatz 2

45128 Essen

Tel. 0201/824 -2482

Fax 0201/824 -1859

Start frei für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg International

Essen
31.03.1999

Berlin, Brandenburg und der Bund einigen sich mit Konsortium "Flughafen-Partner für Berlin und Brandenburg" / Feierliche Vertragsunterzeichnung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld

Der Weg für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg International BBI ist frei. Die Länder Berlin und Brandenburg sowie die Bundesrepublik Deutschland als Gesellschafter der Berlin Brandenburg Flughafen Holding haben sich mit den "Flughafen-Partnern für Berlin und Brandenburg" auf ein umfangreiches Vertragswerk geeinigt. Das Konsortium setzt sich zusammen aus HOCHTIEF AirPort, Flughafen Frankfurt/Main, ABB und Bankgesellschaft Berlin.

Mit Inkrafttreten der Verträge erwirbt das von HOCHTIEF geführte Konsortium 100 Prozent der Gesellschafteranteile der Berlin Brandenburg Flughafen Holding. Damit übernimmt es zum einen die Verantwortung für die Flughäfen Schönefeld, Tegel und Tempelhof. Zum anderen wird dem Konsortium das Recht und die Verpflichtung übertragen, den künftigen Großflughafen Berlin Brandenburg International am Standort Schönefeld mit privaten Mitteln zu errichten und zu betreiben. Mit einem Investitionsvolumen von etwa 4,85 Milliarden DM für den Erstausbau wollen die "Flughafen-Partner für Berlin und Brandenburg" den Standort Schönefeld entwickeln. Die Investitionen einschließlich der Aufwendungen der öffentlichen Hand belaufen sich auf rund sechs Milliarden DM.

Baubeginn für den Flughafen BBI ist 2003. Bei der geplanten Eröffnung 2007 wird der Flughafen mit zwei voneinander unabhängigen Start- und Landebahnen sowie einem Midfield-Terminal ausgestattet sein. Die Kapazität liegt anfangs bei 20 Millionen Passagieren pro Jahr.

Die Konzentration des Luftverkehrs auf einen Flughafen wird die Rolle der deutschen Bundeshauptstadt und der Region Brandenburg im Weltluftverkehr entscheidend stärken. Der Flughafen BBI hat nach der heutigen Entscheidung alle Chancen, ein Luftdrehkreuz in der Mitte des neuen Europas zu werden.

Ansprechpartner:

Projektplanungs-Gesellschaft Schönefeld mbH

Burkhard Kieker

Flughafen Schönefeld

12521 Berlin

Tel. 030/6091-2050/-2054

Fax 030/6091-2003

HOCHTIEF

Stephanie Reuter

Opernplatz 2

45128 Essen

Tel. 0201/824 -2482

Fax 0201/824 -1859