Menü DEDeutschENEnglish Suche
©Mark Merton Photography

We build Sydney

Boomende Wirtschaftsmetropole, beliebtes Tourismusziel, rasant wachsende multikulturelle Stadt – Sydneys Anziehungskraft stellt die Infrastruktur der ältesten und größten Stadt Australiens Tag für Tag vor große Herausforderungen. Die Metropole mit fünf Millionen Einwohnern und jährlich 16 Millionen Besuchern ist laut Umfragen aber dennoch eine der lebenswertesten Städte der Welt. Denn Sydney hat – mit der Unterstützung der HOCHTIEF-Tochter CIMIC – nachhaltige und erschwingliche Verkehrslösungen gefunden, die Metro und Autobahnen optimieren und den Gütertransport voranbringen.

Auf dieser Seite

Sydney Metro

©Sydney Metro / Rusty Goat Media

Der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs rund um Sydney ist von Superlativen geprägt: Sydney Metro ist das größte Projekt im australischen Verkehrsnetz, das erste vollautomatische U-Bahn-System Australiens und besteht aus einigen der längsten Eisenbahntunnel Australiens. Nach der Fertigstellung durch CIMIC und ihre Partner wird das insgesamt 66 Kilometer lange Streckennetz Dutzende Vorstädte und tausende Pendler tagtäglich schneller und komfortabler mit Sydneys zentralem Geschäftsviertel verbinden.

Projekt im Überblick:

  • Fertigstellung: 2014 bis 2034
  • Investition, Design, Bau, Beschaffung, Systeme, Betrieb, Wartung (PPP)

Schneller Pendeln – zu Land und unter Wasser

Sydney Metro verbindet die expandierenden Regionen mit der Innenstadt.

An den 13 Stationen der Metro Nordwest verkehren die Züge in der Spitze derzeit alle vier Minuten, wobei die fahrerlosen Züge in jeder Richtung durch einen 15 km langen Doppeltunnel fahren.

Sydney Metro Northwest wurde im Mai 2019 pünktlich eröffnet – und blieb eine Milliarde australische Dollar unter dem ursprünglich kalkulierten Budget.

In der zweiten Stufe des Ausbaus wird die Metro unter dem Hafen von Sydney hindurch und mit neuen U-Bahn-Stationen hin zum Südwesten der Stadt erweitert. Die Eröffnung ist 2024 geplant.

In der endgültigen Ausbaustufe der Metro in Sydney sollen Züge alle zwei Minuten in jede Richtung verkehren. Das neue Metrosystem kann dann bis zu 40.000 Passagiere pro Stunde transportieren, vergleichbar mit anderen großen Metros der Welt.

©UGL

WestConnex

©Courtesy of WestConnex Transurban

Die rasant wachsende Metropole Sydney ist im Straßen-, Schiffs- und Flugverkehr sowie für den Frachttransport ein bedeutender Knotenpunkt. Um Straßen zu entlasten und Staus zu vermeiden, wird das WestConnex-Autobahnprojekt den Westen und Südwesten Sydneys mit der Stadt, dem Flughafen und dem Hafen verbinden. Mit 33 Kilometern Länge ist der Autobahnring um Sydney das größte städtische Straßenprojekt Australiens. Es wird von CIMIC in vier Etappen schrittweise fertiggestellt.

Das Projekt im Überblick:

  • Fertigstellung:
    • Stufe 1 und 2: 2017/2019
    • Stufe 3: 2020
    • Stufe 4: 2023

Die erste Bauphase von WestConnex – die Erweiterung der M4 von sechs auf acht Spuren – wurde 2017 fertiggestellt.

Mit 5,5 Kilometern langen Tunneln zwischen Homebush und Haberfield wurde die M4 um insgesamt 6,5 Kilometer verlängert.

Das 2019 für den Verkehr freigegebene Projekt M4 Ost verbessert den Verkehrsfluss für Pendler von und zu dem Hauptgeschäftszentrum Parramatta.

Die neue M5 wird über Zwillingstunnel von einer neuen Kreuzung in St. Peters zur bestehenden M5 East in Kingsgrove führen. Mit der Fertigstellung 2020 wird dies die aktuelle Verkehrskapazität verdoppeln. Auch der Ost-West-Zugang zwischen Sydney, Port Botany, dem Flughafenareal sowie den südwestlichen Wachstumsgebieten wird erheblich verbessert.

©Courtesy of WestConnex Transurban

CIMIC baut auch das Autobahnkreuz M4-M5 Rozelle, das die M4-M5-Tunnel mit dem bestehende Straßennetz der Umgebung sowie dem künftigen Westhafen-Tunnel verbindet. Der Knotenpunkt wird 2023 für den Verkehr geöffnet.

177 Pacific Highway

Architektur auf dem neuesten Stand der Technik zeichnet sich vor allem durch eines aus: Nachhaltigkeit. Das Gebäude 177 Pacific Highway hat da einiges zu bieten: 5 Sterne im australischen „Green Star“-Rating und 5,5 Sterne im NABERS Energy Rating. Aber auch optisch macht der Büroturm, der von CIMIC gebaut wurde, viel her.

Projekt im Überblick

  • Fertigstellung: 2016
  • Stockwerke: 30

Northern Beaches Hospital

©JohnGollings

Mit wachsender Bevölkerungszahl nimmt auch der Bedarf an Versorgungsinfrastruktur in Sydney zu. Das von CIMIC auf der grünen Wiese errichtete Northern Beaches Hospital im Norden der Stadt leistet hier einen sehr guten Dienst: Mit einer Kapazität von 488 Betten auf einer Fläche von 70.000 Quadratmetern bietet es nicht nur eine großflächige, sondern auch eine erstklassige, hochmoderne Gesundheitsversorgung für die örtliche Bevölkerung.

Projekt im Überblick

  • Eröffnung: 2018
  • Größe: 70.000 Quadratmeter
  • Kapazität: 488 Betten, 14 Operationssäle

Wynyard Walk

©Trevor Mein

Per Fußgängertunnel und -brücke, Aufzug und Rolltreppe geht‘s im zentralen Geschäftsviertel in nur noch sechs Minuten vom Verkehrsknotenpunkt Wynyard zur Barangaroo-Hafenseite – der architektonisch spektakuläre Wynyard Walk im Herzen Sydneys macht‘s möglich. Er trennt die Menschen vom Verkehr, vermeidet Treppenstufen und Straßenkreuzungen und verkürzt so die Gehzeit von ehemals fünfzehn Minuten deutlich. 20.000 Fußgänger können hier pro Stunde pendeln. CIMIC hat den 180 Meter langen Weg im Jahr 2016 fertiggestellt.

Projekt im Überblick

  • Fertigstellung: 2016
  • Länge: 180 Meter

Eine nachhaltige Abkürzung als Erlebnis

Durch die umweltfreundliche Verbindung Sydneys mit Barangaroo schafft der Wynyard Walk ein nachhaltiges Stück Infrastruktur mitten in der City.

Die Napoleon Plaza ist das Herzstück des Walks und verbindet den Fußgängertunnel über Stufen, Aufzüge und Rolltreppen direkt mit dem Erdgeschoss.

©Trevor Mein

Der riesige „Wynscreen“ am Eingang des Bahnhofs sorgt für Unterhaltung: Er kombiniert Kunst, Kultur und LED-Technologie.

Der Wynyard Walk ist „green“: Natürliches Tageslicht wird durch LED-Leuchtbänder ergänzt, alle verbauten Materialien wurden nach Umweltleistung ausgewählt und können recycelt werden.

©Trevor Mein

 

We build the world of tomorrow.