Menü DEDeutschENEnglish Suche

Ein Tag im Leben von ...

Anke Schwarz, Drohnenpilotin

Um das Arbeiten auf der Baustelle zu erleichtern, sammelt Anke Schwarz Daten aus der Vogelperspektive. Hier ist sie an der Rheinbrücke in Duisburg unterwegs.

Vanessa Fiebig, Auszubildende Bauzeichnerin

Macht ihr Ding: Vanessa Fiebig, gehörlos

Vanessa Fiebig ist eine von vielen Nachwuchskräften bei HOCHTIEF. Sie arbeitet gerne am Computer und zeichnet in ihrer Freizeit. Für sie lag daher nichts näher, als sich bei HOCHTIEF zur Bauzeichnerin ausbilden zu lassen. „Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört“, sagt sie. So weit, so alltäglich. Eine Eigenschaft hebt sie von vielen anderen ab. Vanessa Fiebig ist gehörlos. Wie sie es schafft, den Alltag im Büro und auf der Baustelle zu bewältigen, zeigt der Film.

Josef Radosky, Auszubildender Baugeräteführer

Bock auf dicke Maschinen

„Ich versetze Berge – und das bereits während meiner Ausbildung.“ Josef Radosky lernt bei HOCHTIEF den Umgang mit Baggern und Walzen. Feingefühl, Ruhe, Konzentration – darauf kommt es auf dem Weg zum Baugeräteführer an, sagt Radosky. Beim Neubau der A1-Brücke in Leverkusen ließ er sich einen Tag mit der Kamera begleiten und verriet, was Zusammenhalt für ihn heißt: dass man Kollegen bei Dingen unterstützt, die nicht zum eigentlichen Aufgabenbereich gehören.

Jens Richter, Projektleiter

Herkulesjob zwischen Autos und Bahn

„Dieses Projekt hat es in sich“, sagt Jens Richter. Vor den Toren Wiens ist es vorbei mit der gern beschriebenen österreichischen Gemütlichkeit. Denn Richter leitet den Neubau der Heiligenstädter Hangbrücke. Ein Herkulesjob auf, unter und neben der Brücke, der oft unorthodoxe Lösungen erfordert. Denn die Brücke ist eingepfercht mit minimalen Abständen zwischen Bundesstraße und Eisenbahn.

Günter Genser, Kranführer

232 Stufen klettert Günter Genser jeden Tag hoch, um an seinen Arbeitsplatz in 70 Meter Höhe zu kommen. Von hier aus scheinen die Türme der Frauenkirche zum Greifen nah. Seine Arbeit im Herzen Münchens? „Eine große Herausforderung“, sagt Genser.

Interview mit Günter Genser (Süddeutsche Zeitung | 04.02.2021)